DAS EHEMALIGE STUMMFILMKINO DELPHI

Das ehemalige Stummfilmkino wurde von dem Architekten Julius Krost geplant und als letztes Stummfilmkino 1929 mit 870 Plätzen eröffnet. Es ist mit dem Aufschwung der Kinobranche der 1920er und 1930er Jahre fest verbunden. Der Standort in Berlin Weißensee, direkt angrenzend zum Prenzlauer Berg, wurde durch die zahlreichen Filmproduktionsstätten auch „Klein Hollywood“ genannt. 1920 wurde Weißensee in die Gemeinde Berlin integriert und etablierte sich zur internationalen Filmstadt.

Anfangs zeigte das Delphi noch überwiegend Stummfilme, wie den legendären und in unmittelbarer Nachbarschaft gedrehten Film „Das Cabinet des Dr. Caligari“.
Auch wenn 1929 die Weltwirtschaftskrise den meisten Kinos ein jähes Ende bereitete, überstand das Delphi.

Das Innere ist heute überwiegend noch so erhalten wie es erbaut wurde und lässt den Charme des vorigen Jahrhunderts erkennen.


DAS EHEMALIGE STUMMFILMKINO DELPHI
Gustav-Adolf-Straße 2, 13086 Berlin

 

HALTESTELLE
Prenzlauer Allee/Ostseestraße

M2 /M12 / M13

158 / 156 / 225

 

HALTESTELLE
S-Bahnhof Prenzlauer Allee

Ringbahn
(10 min Fußweg)